Welche Tänze werden in unseren Breitensport-Trainingsstunden unterrichtet? Natürlich alle zehn Tänze des Grundprogramms und des etwas anspruchsvolleren gehobenen Programms für fortgeschrittene Breitensportler.

Die zehn Tänze teilen sich auf in fünf Standard- und fünf Lateinamerikanische Tänze.

Darüber hinausgehende Angebote gibt es immer wieder mal in Workshops.
 
 
Standardtänze:             
  • Langsamer Walzer
Wenn man ihn berherrscht: 
wunderschön fließende, 
schwebende Figuren
  • Wiener Walzer
Der König des 3/4-Takts -
wenig Figuren, aber gar
nicht einfach zu tanzen
  • Quickstep
"Schnelle Schritte"
vergleichbar - wenn man ihn
voll tanzt - den Konditions-
anforderungen eines 
400-m-Laufs
In der gemäßigten
Form "Foxtrott"
  • Slowfox
Sehr anspruchsvoller Tanz, 
Sieht toll aus, wenn
man ihn kann.
  • Tango
Besticht durch den ständigen 
Wechsel schneller und 
langsamer Passagen
  • Discofox
Diesen Tanz braucht man auf 
jedem "Schwoof", und er lässt 
sich unendlich variieren.(Workshop)


Lateinamerikanische    
Tänze:
  • Rumba
Der Tanz der Verliebten - aber 
durchaus auch für 
Verheiratete geeignet
  • Chachacha        
Ein in den 50er Jahren 
erfundener Tanz, mit ähn-
lichen Figuren wie in der Rumba, 
aber schneller
  • Samba
Südamerikanischer geht's fast 
nicht mehr
Wegen der geforderten Hüft-
bewegungen manchmal ganz 
"interesssant" anzusehen, bei 
denen, die ihn versuchen, aber 
nicht beherrschen
  • Paso Doble
Der Tanz des Toreros mit dem 
roten Tuch (Dame)
Ein Tanz, der leider viel zu
selten gespielt wird
  • Jive
Tanz aus Nordamerika, sehr 
beliebt bei jungen Leuten und 
jung gebliebenen
Verwandt mit: Rock'n Roll, 
Boogy Woogy (Workshop), Swing, ...
Was gibt's sonst noch?
  • Salsa
Zur Zeit "in" (Workshop?)
Nichts für "Hüftsteife"
  • Mambo
Selten angeboten (Workshop!)
  • Tango Argentino 
Tango mal ganz anders (Workshop!)

[Start]  [zurück]  [vorwärts]  [Seitenanfang]  [Datenschutzerklärung]